<<  Zurück

Workhack #39: Routinen pflegen

Routinen sind langweilig und lassen uns abstumpfen? – In manchen Zusammenhängen mag das stimmen. Aber bestimmte Routinen sind sinnvoll, um später genug mentale Energie für die wirklich wichtigen Dinge übrig zu haben. Gerade am Morgen lauern überall kleine Energiesauger: Was soll ich essen? Was ziehe ich an? Wo muss ich als erstes hin? – Das Ganze lässt sich mit einer einfachen Taktik abkürzen: Zum Frühstück essen wir einfach immer Müsli, zum Anziehen nehmen wir immer (oder meistens) das, was oben liegt und Termine, die unsere Anwesenheit abseits des Arbeitsplatzes erfordern, legen wir, wenn möglich, auf den frühen Nachmittag.

Klingt öde? – Ist aber ein echter Produktivitätsbooster! Es lohnt sich also, morgens einfach mal auf Autopilot zu schalten, um dann am Arbeitsplatz das Ruder in die Hand zu nehmen.

Workhacks?

Workhacks sind einfache, aber originelle Methoden, die schnell und direkt eingesetzt werden können. Die Zusammenarbeit und die Arbeitsergebnisse lassen sich dadurch verbessern. In unsere Reihe stellen wir erprobte Workhacks vor, die die Zusammenarbeit nachhaltig verändern.