<<  Zurück

Workhack #31: Pomodoro Technik *Revival

Angesichts der besonderen Herausforderungen, vor denen insbesondere Eltern gerade stehen, erlebt ein Klassiker unter den Workhacks ein echtes Revival. Und nein, es ist nicht die Wuthöhle. Sondern die Pomodoro-Technik. Hierbei werden Arbeitsintervalle und Pausenzeiten genau getaktet:

  • eine Arbeitseinheit = 25 Minuten
  • nach jeder Arbeitseinheit: eine kurze Pause von 5 Minuten
  • nach 4 Arbeitseinheiten: eine lange Pause von 30 Minuten

Je nach Familienkonstellation und Durchhaltevermögen der Kids können die Einheiten auch etwas länger gestaltet werden. Wichtig ist, dass die Methode einen Rahmen gibt, um größere To-Dos in überschaubare und auch unter suboptimalen Arbeitsbedingungen machbare Häppchen zu teilen. Und mit Hilfe einer Eieruhr (die beim Erfinder der Methode übrigens eine Tomate war, daher der Name “Pomodoro” – italienisch für Tomate) verstehen auch schon die Kleinen, wie lange sie Mama oder Papa nicht stören dürfen und wann es Zeit für die nächste Lese-, Bastel- oder Kuscheleinheit ist.

Workhacks?

Workhacks sind einfache, aber originelle Methoden, die schnell und direkt eingesetzt werden können. Die Zusammenarbeit und die Arbeitsergebnisse lassen sich dadurch verbessern.

In unsere Reihe stellen wir erprobte Workhacks vor, die die Zusammenarbeit nachhaltig verändern.