Über Tandemploy

People matter – mit diesem Mindset ist das Berliner Start-up Tandemploy angetreten, die Arbeitswelt zu verändern. Nicht nur ein bisschen, sondern so richtig, mit der Digitalisierung im Rücken und ganz viel Herz. Das Produkt: eine hoch innovative Software-Lösung, die den Menschen, seine Fähigkeiten und Bedürfnisse wieder ins Zentrum der Arbeitswelt rückt und Organisationen den entscheidenden Schubser gibt, um ihre eigene digitale Transformation voranzutreiben.

Die Tandemploy-SaaS vernetzt Mitarbeitende für vielfältige Arbeits- und Lernformen und bricht so verkrustete Strukturen auf, ohne dass Unternehmen sich komplett verbiegen müssen. Denn ihren wertvollsten Veränderungstreiber haben sie bereits: ihre eigenen Mitarbeitenden! Diesen Teamspirit lebt auch die Berliner Tandemploy-Crew.

Vollzeit ist, was jede*r draus macht, lautet die Devise.

Alle Mitarbeitenden arbeiten maximal flexibel und so, wie es zu ihrem Leben passt, ob Gründer*innen, Team Leads oder Praktikant*in. Ihre Vision von einer besseren Arbeitswelt, in der inneres Wachstum zum Erfolgsgaranten wird, teilen die Gründer*innen Anna Kaiser und Jana Tepe als gefragte Speaker*innen auf nationalen und internationalen Bühnen, in Verbänden und Initiativen, wie dem Ethikbeirat HR-Tech, und in beratender Funktion für Politik und Wirtschaft, etwa im Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ des Bundeswirtschaftsministeriums.

Ausgezeichnet! – finden das nicht nur die Mitstreiter*innen aus der New-Work-Bewegung, sondern auch Menschen und Institutionen, die entsprechende Preise und Label vergeben, wie “40 HR-Köpfe”, “TOP 25 HR-Influencer” (Personalmagazin), “LinkedIn Top Voices”, “HR Start-up Award” und “25 Frauen, die die Wirtschaft revolutionieren” (by EditionF).

Tandemploy Fact-Sheet

Gegründet
2013
Sitz
Berlin
Gründerinnen
Anna Kaiser & Jana Tepe
Mitarbeiter*innen
30
Nationen
5
Mitarbeitende
40 Std. / Woche
10
Mitarbeitende, die
Job Sharing betreiben
6
Mitarbeitende
4 Tage / Woche
12
Eigene
Biermarken
1 (Tandembräu)
Erhaltene
Auszeichnungen
25

Unsere Story

Zwei Frauen, eine Personalberatungsfirma, ein Job, und noch zwei Frauen (zwei ganz andere) – das sind die Protagonisten der Gründungsgeschichte von Tandemploy. Die ersten zwei Frauen sind Anna Kaiser und Jana Tepe. Bis 2013 arbeiten sie als Beraterinnen in einer Recruitment-Firma, die auf digitale Nachwuchskräfte spezialisiert ist. Sie sichten Bewerbungen, matchen passende Kandidat*innen mit offenen Stellen, beraten Firmen, die digitale Köpfe suchen. Eines Tages liegt eine Bewerbung auf dem Tisch, die anders ist als die, die sie bisher kannten. Zwei Frauen bewerben sich als Jobsharing-Tandem auf eine Stelle. Anna und Jana sind begeistert.

Zwei Tage später kündigen sie und starten Tandemploy, eine Plattform für Menschen, die sich einen Job mit einem Tandempartner oder einer Tandempartnerin teilen wollen. Und für Unternehmen, die offen sind für diese neue Arbeitsform. Einige Wochen später gehören Anna und Jana zu den Pionieren der New-Work-Bewegung. Medienanfragen und Speaker Slots lassen nicht lange auf sich warten. Große Unternehmen interessieren sich plötzlich für neues Arbeiten, auch weil sie merken, dass sie mit ihren bisherigen Strukturen nicht nur unbeweglich, sondern auch unattraktiv für neue Talente sind. Je tiefer Anna und Jana in das Thema “Neues Arbeiten” eintauchen, desto klarer wird: Hier muss sich dringend etwas ändern. Eine Arbeitswelt, die nur um sich selbst kreist und die Menschen ausbrennt, statt ihre ganze Schaffenskraft zu entfachen, braucht ganz dringend ein neues Betriebssystem.

Seit 2016 entwickelt das mittlerweile auf 30 Köpfe angewachsene Team genau das – hochinnovative und disruptive Enterprise Software, die die eingefahrenen Strukturen in Unternehmen aufbricht, indem sie Mitarbeitende für kollaborative Arbeits- und Lernformen vernetzt und aus ihren Silos holt. Große Konzerne wie Mittelständler nutzen Tandemploy’s Talent Marketplace in dem Bewusstsein, dass der vielfach beschworene Change nicht allein von außen kommen kann, sondern vor allem in der Organisation selbst entstehen muss.

Erst externes Skill Matching und nun also internes Skill Matching für Unternehmen – könnte man so die Story hinter Tandemploy zusammenfassen? Könnte man, wenn die Reise schon zu Ende wäre. Aber sie hat gerade erst angefangen. Die Digitalisierung wird die Wirtschaft in einem Maße verändern, wie es heute nur grob zu erahnen ist. Und so heißt es auch für Tandemploy: beweglich bleiben, ohne jedoch die eigene Vision aus den Augen zu verlieren. Die von einer Arbeitswelt, in der sich zwei Frauen gemeinsam auf eine Stelle bewerben und es einfach völlig normal ist – und Menschen mit weniger, aber cleverer und kollaborativer Arbeit mehr erreichen.

Anders? — Geht immer!
Was uns antreibt

…ist das Große Ganze, die Vorstellung von einer anderen Welt. Von der Idee, dass wir alles, was wir machen, auch ganz anders machen können. Wir glauben an die Kraft der Gestaltung und daran, dass es in unserer Macht steht zu sagen: „Das wollen wir so nicht mehr. Das muss auch anders und besser gehen.“
Es ist doch eine seltsame Vorstellung, dass eine Arbeitswelt, die viele Menschen unglücklich macht, bereits die beste Lösung sein soll. Wenn andere sagen “Ja, aber…”, sagen wir “Ja, und…” – und legen los. Wenn andere fragen “Wie soll das denn gehen?”, machen wir einfach und probieren es aus. So lange, bis es gut ist, und zwar für alle, die ein buntes Leben führen und auf Augenhöhe mit anderen verbunden sein wollen. Wir sind fest davon überzeugt, dass Arbeit und Leben auf eine erfüllende Art zusammengehören und bauen eine Arbeitswelt, in der Menschen ihre eigene Gestaltungskraft wieder spüren, in der sie entlang ihrer Fähigkeiten und Bedürfnisse tätig sein können und genug Zeit und Energie übrig behalten, um ein in jeglicher Hinsicht bewusstes Leben zu führen. Das alles können wir schaffen. Gemeinsam. Wir müssen nur wollen!

Interview-Partner*innen

Jana Tepe
Co-founder / CEO

Jana Tepe ist Gründerin und Geschäftsführerin von Tandemploy, einem vielfach ausgezeichneten Berliner Tech Start-up, das mit smarter Software und viel Herz die Arbeitswelt verändert. Als Kind wollte Jana zur Feuerwehr oder mindestens die Tagesschau moderieren. Heute rettet sie verzweifelte CEOs aus ausweglosen Hierarchiepyramiden. Mit ihrer Vision von einer lebensfreundlichen Arbeitswelt, von vernetzten Unternehmen, in denen Wissen fließt und Menschen entlang ihrer Talente und Bedürfnisse tätig sind, hat sie es nicht nur in die Tagesschau, sondern auch in alle anderen reichweitenstarken Medien geschafft. Dabei will sie gar nicht groß reden, sondern in erster Linie #einfachmachen: alte Strukturen aufbrechen und neue Wege ausprobieren, gestützt durch die Möglichkeiten, die digitale Technologie bietet. Großkonzerne wie Mittelständler nutzen die Tandemploy-Software, um ihre ganz eigene digitale Transformation voranzutreiben – mit neuen Arbeitsmodellen, Lernformaten und einem Wissenstransfer auf Augenhöhe ganz ohne Abteilungsgrenzen. Das 30-köpfige Tandemploy-Team lebt vor, wie es gehen kann. Jana teilt sich mit ihrer Mitgründerin Anna Kaiser die Geschäftsführung im Tandem. Die 40-Stunden-Woche gibt es schon lange nicht mehr. Stattdessen arbeiten alle im Team maximal flexibel, schreiben nebenher Bücher, bereisen die Welt oder besuchen die Clown-Akademie. Und sollte es mit dem Job als Tagesschau-Sprecherin doch noch klappen? Dann säße Anna vermutlich daneben. Und dann hieße es: “Guten Abend, liebe Zuschauer. Berlin: Tandemploy-Software macht Mitarbeitende nachweislich glücklicher und gesünder.”

Anna Kaiser
Co-founder / CEO

Anna Kaiser ist Gründerin und Geschäftsführerin von Tandemploy, einem vielfach ausgezeichneten Berliner Tech Start-up, das mit smarter Software und viel Herz die Arbeitswelt verändert. Als Kind träumte sie wahlweise von einem Leben auf dem Bauernhof oder einer eigenen Praxis als Zahnärztin. Heute gräbt sie die Arbeitswelt um und packt veraltete Arbeitsstrukturen bei der Wurzel. Ihr persönlicher Treiber? Die Überzeugung, dass alles auch ganz anders geht und Vieles viel besser. In Unternehmen miteinander lernen und arbeiten zum Beispiel. Mit ihrer Vision von einer lebensfreundlichen Arbeitswelt, von vernetzten Organisationen, in denen Wissen fließt und Menschen entlang ihrer Talente und Bedürfnisse tätig sind, inspiriert sie Menschen als gefragte Interviewpartnerin und Speakerin. Dabei will sie gar nicht groß reden, sondern in erster Linie #einfachmachen: alte Strukturen aufbrechen und neue Wege ausprobieren, gestützt durch die Möglichkeiten, die digitale Technologie bietet. Großkonzerne wie Mittelständler nutzen die Tandemploy-Software, um ihre ganz eigene digitale Transformation voranzutreiben – mit neuen Arbeitsmodellen, Lernformaten und einem Wissenstransfer auf Augenhöhe ganz ohne Abteilungsgrenzen. Das 30-köpfige Tandemploy-Team lebt vor, wie es gehen kann. Anna teilt sich mit ihrer Mitgründerin Jana Tepe die Geschäftsführung im Tandem. Die 40-Stunden-Woche gibt es schon lange nicht mehr. Stattdessen arbeiten alle im Team maximal flexibel, schreiben nebenher Bücher, bereisen die Welt oder besuchen die Clown-Akademie. Wenn es Anna eines Tages doch noch aufs Land ziehen sollte, sitzt sie nach einem Tag an der frischen Luft auf der Veranda und stolpert beim Blättern in einem Magazin über ihr Foto mit der Überschrift “Alle dachten, es geht nicht – bis sie kam und es einfach gemacht hat.” Dann lächelt sie zufrieden, geht ins Haus und stimmt zum ersten Mal erfolgreich ihr Cello nach Gehör. Vielleicht macht sie aber auch was ganz anderes.

Kurzprofil
Anna / Jana
Co-founder & CEO

Anna Kaiser/Jana Tepe ist Gründerin & Geschäftsführerin von Tandemploy, einer jungen Firma, die seit 2014 die Arbeitswelt auf den Kopf stellt. Für ihre Arbeit wurde sie über 25-fach ausgezeichnet. Sie ist eine der 40 führenden HR-Köpfe, LinkedIn Top Voice, gehört zu den ‘25 Frauen’, die unsere Wirtschaft revolutionieren, war unter den IT- Women of the year 2018 uvm. Ihr Wunsch, die Arbeitswelt anders und besser für alle zu gestalten, führte Anna/Jana zur Mitgründung von Tandemploy. Gemeinsam mit ihrem Team entwickelt sie Software, die Konzerne wie Mittelständler darin unterstützt, neue Strukturen und Arbeitsmodelle in die Praxis umzusetzen. Ihr Anliegen einer vernetzten, innovativen und zukunftsgewandten Arbeitswelt diskutiert sie auch auf höchster politischer und gewerkschaftlicher Ebene, ist im Beirat „Junge Digitale Wirtschaft” des Bundeswirtschaftsministeriums und im „Ethikbeirat HR-Tech“ engagiert.

Auswahl unserer Topics

Don’t mess with your X: Employee Experiences gestalten statt Humane Ressourcen managen

How-to: Einen internen Talent-Marktplatz aufbauen

How-to: Die eigenen Mitarbeitenden zu Change Manager*innen machen

KI und Ethik: Innovation beginnt mit den richtigen Fragen

Warum smarte Unternehmen keinen Skill Gap fürchten müssen

Analytics FOR the People: Wie Tandemploy den Spieß umdreht

How-To: Netzwerk schlägt Hierarchie-Pyramide – Wie schaffen Unternehmen den Wandel?

HR heißt Community Building! – So bauen Unternehmen eine Employee Community auf (oder 2..oder 20…)

Kulturwandel durch Vernetzung – wo kommen wir denn dahin?!

Lerne lieber ungewöhnlich: Smarte Methoden für den internen Wissenstransfer

Hashtags

#workdifferent #einfachmachen #tandemployvibes #newwork #digitaletransformation #HRTech #EthikbeiratHRTech #futureofwork #analyticsforthepeople #femalepower

Rechtliches

Newsletter

Der beliebte Tandemploy Newsletter – alle 2 Wochen in Ihrer Inbox.

Partner und Kooperationen