Herausforderung

Flexibilisierung


Der eigene Weg zu einer atmenden Organisation!

Flexibilisierung

Ist Flexibilität eine Einbahnstraße?

Arbeits- und Arbeitsortflexibilisierung sind in aller Munde, werden in sämtlichen Medien diskutiert und sind von keiner Unternehmens-Agenda mehr wegzudenken. Schnell entsteht der Eindruck, es handele sich um ein stark mitarbeitergetriebenes Thema, das vor allem der Ermöglichung einer angenehmen Lebensgestaltung dient, vorzugsweise gefordert von der viel zitierten Generation Y. Dass die Flexibilisierung von Arbeitsmodellen und Strukturen im ureigenen Interesse jeder zu­kunfts­fähigen Organisation, die morgen noch handlungsfähig und agil sein möchte, liegt, kommt dabei oft zu kurz.

Wo starten mit der Flexibilisierung starrer Strukturen?

Die gute Nachricht ist, dass die Flexibilisierung eine Entwicklung ist, die am Ende allen Beteiligten nützt: den Mitarbeiter*innen, die lebensphasenorientierter arbeiten können und der Organisation, die insgesamt deutlich agiler, produktiver und handlungsfähiger wird. Was fehlt sind Räume, in denen Mitarbeiter*innen aktiv und eigeninitiativ Lösungsvorschläge für ihre flexiblen Arbeitswünsche finden können. Denn ein so umfassendes Thema wie die Flexibilisierung kann nicht alleine von HR und Management (Top-down) in die Organisation getragen werden. Hier braucht es Begegnungsräume und Lösungen in der Mitte!

Ein so umfassendes Thema wie die Flexibilisierung kann nicht alleine von HR und Management (Top-down) in die Organisation getragen werden.

Eine Software für flexibles Arbeiten – und Denken

Wer sagt eigentlich, dass jeder Job am besten in 40 Wochen­stunden passt? Dass eine Führungs­kraft nicht auch ein Tan­dem sein kann? Ein Team nicht ein Mosa­ik aus ver­schie­denen Ar­beits­zeiten – mit ge­teiltem Wissen, das nicht nur an einer Person hängt? Flex­ibili­sierung ist keine Ein­bahn­straße, son­dern eine Ent­wicklung, die Mit­arbeiter*innen und Führungs­kräfte ge­meinsam er­folg­reicher ma­chen kann. Wird flexibles Ar­beiten au­thentisch in die Orga­nisa­tion ge­tragen, ist sie gleich­zeitig die wichtigste Voraus­setzung für flexibles Den­ken und Han­deln – und damit für eine ge­lungene digitale Trans­forma­tion.
Die Tandemploy SaaS hilft Ihrer Organisation, wirklich flexibel zu werden.

Flexibilisierung auf den Weg bringen!

Diese Module der Tandemploy SaaS sind ideal geeignet, um Ihre Arbeitsmodelle und Strukturen nach und nach zu flexibilisieren – basierend auf den Lösungsvorschlägen und tatsächlichen Bedürfnissen Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

Mentoring

Wünschen sich Ihre Mitarbeiter*innen mehr gegenseitigen Support, den Austausch mit erfahrenen Kollegen, das Weitergeben Ihres Wissens? Mit unserem Matching finden genau die Kolleg*innen zusammen, die sich optimal unterstützen und voneinander lernen können.

Jobrotation

Streben Ihre Mitarbeiter*innen nach mehr Perspektivwechseln und neuen Eindrücken und Erfahrungen innerhalb der Organisation? Unser Matching ermöglicht die einfache Koordination von Jobrotationen, Jobswappings oder auch kurzfristigen Hospitationen.

Jobsharing

Wie viele Kolleg*innen würden gerne Ihre Arbeitszeit reduzieren und ein Jobsharing starten – oder generell gerne als Doppelspitze führen? Das Tandemploy-Matching® ermöglicht ein bottom-up getriebenes Matching, das auch die „passende Chemie“ berücksichtigt.

Projekte

Haben Ihre Kolleg*innen Interesse, ihre Expertise in thematisch passenden Projekten einzubringen – oder selber Ideen und Initiativen zu starten? Dann finden mit unserem Tandemploy-Matching® genau die richtigen Projektteams und Experten zusammen.

Working Circles

Wie groß ist die Nachfrage, sich in Working Circles zusammenzufinden und gegenseitig bei individuellen Fragestellungen zu unterstützen? Unser Matching ermöglicht das schnelle und unkomplizierte Zustandekommen von möglichst diversen Working Circles.

Flexibilisierung gestalten – Tandemploy SaaS kennenlernen!

Webdemo buchen

Flexibilisierung in unserem Blog

Lesen Sie auf unserem Blog mehr zum Thema Flexibilisierung: Wir schreiben, berichten und interviewen regelmäßig rund um flexible Arbeitsformen und offene Organisationsstrukturen.

Wissenstransfer
,

Sharing is caring: So gelingt Wissenstransfer im Unternehmen

Eine aktuelle Studie der Managementforscher Julian Kawohl und Jonas Wieland von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin kommt zu dem Ergebnis, dass es 64 der 80 größten mittelständischen Unternehmen in den Führungsetagen…
Jobsharing bei Evonik
,

Mit Jobsharing selbstbestimmt, offen und vernetzt arbeiten - Evonik zeigt, wie Flexibilisierung geht

PAIRfect Match für Jobsharing: Rainer Gimbel & Dr. Ines Lietzke-Prinz Wie sehen Unternehmen aus, die sich heute bereits für die „Zukunft der Arbeit“ wappnen? Der Essener Chemiekonzern Evonik macht es vor. Für eine erfolgreiche…
Co-Leadership bei Tandemploy
,

Flexibilisierung und Kollaboration auf Führungsebene – Co-Leadership

Flexibilisierung war bereits 2017 das HR-Trend-Thema und wird als die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Digitalisierung von Geschäftsprozessen und -modellen gesehen. Ein Modell, dass Flexibilisierung und Kollaboration auf Führungsebene…
Wissenstransfer
,

Sharing is caring: So gelingt Wissenstransfer im Unternehmen

Eine aktuelle Studie der Managementforscher Julian Kawohl und Jonas Wieland von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin kommt zu dem Ergebnis, dass es 64 der 80 größten mittelständischen Unternehmen in den Führungsetagen…
Jobsharing bei Evonik
,

Mit Jobsharing selbstbestimmt, offen und vernetzt arbeiten - Evonik zeigt, wie Flexibilisierung geht

PAIRfect Match für Jobsharing: Rainer Gimbel & Dr. Ines Lietzke-Prinz Wie sehen Unternehmen aus, die sich heute bereits für die „Zukunft der Arbeit“ wappnen? Der Essener Chemiekonzern Evonik macht es vor. Für eine erfolgreiche…
Wissenstransfer
,

Sharing is caring: So gelingt Wissenstransfer im Unternehmen

Eine aktuelle Studie der Managementforscher Julian Kawohl und Jonas Wieland von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin kommt zu dem Ergebnis, dass es 64 der 80 größten mittelständischen Unternehmen in den Führungsetagen…
Jobsharing bei Evonik
,

Mit Jobsharing selbstbestimmt, offen und vernetzt arbeiten - Evonik zeigt, wie Flexibilisierung geht

PAIRfect Match für Jobsharing: Rainer Gimbel & Dr. Ines Lietzke-Prinz Wie sehen Unternehmen aus, die sich heute bereits für die „Zukunft der Arbeit“ wappnen? Der Essener Chemiekonzern Evonik macht es vor. Für eine erfolgreiche…

Sprechen Sie mit uns über
Flexibilisierung
in Ihrer Organisation!

Steffen Welsch

Head of Customer Happiness

+49 30 443 510 76