,

How-To: So organisieren Sie Ihren Jobsharing-Alltag

Wie viele Stunden arbeitet man eigentlich im Tandem? Ist man jeden Tag da? Gibt es zwei E-Mail-Adressen oder nur eine? Und Visitenkarten? Wie sprechen wir uns ab? Wie organisieren wir unsere Termine?
Diese oder ähnliche Fragen stellen sich viele Jobsharer zu Beginn ihrer Tandemarbeit. In unserem How-To-Artikel soll es deswegen darum gehen, wie man Aufgaben, Zeitverteilung und Kommunikation gemeinsam ideal organisiert.

 

So organisieren Sie Ihren Jobsharing-Alltag

Für einen erfolgreichen Start ist es wichtig, dass Sie sich Zeit nehmen und gemeinsam die wichtigsten Fragen klären:

  • Überlegen Sie sich, wie Sie Aufgabenbereiche, Verantwortungen und gegebenenfalls Kunden untereinander aufteilen möchten. Sprechen Sie dabei offen über eigene Stärken und Präferenzen.
  • Vereinbaren Sie ein festes wöchentliches Tandem-Meeting für Ihre Übergaben. Der gesamte Organisationsaufwand bei einem eingespielten Tandem beläuft sich übrigens auf ca. 1-2 Stunden pro Woche.
  • Legen Sie fest, wie Ihre Woche genau aussieht. Das hängt von vielen Faktoren ab. Wie viele Stunden arbeiten beide Tandempartner? Wie ist Ihre persönliche Situation? Manche Jobsharer arbeiten lieber 2-3 volle Tage, andere sind die ganze Woche, aber nur halbtags da.
  • Treffen Sie Absprachen zur Vertretung in Krankheitsfällen & Urlaub und verfassen Sie auch direkt eine Abwesenheitsnotiz mit einem Hinweis auf Ihren Tandempartner.
  • Besprechen Sie, welche Kanäle (Programme und technische Tools) Sie gerne nutzen möchten und welche Ihre tägliche Zusammenarbeit effektiv unterstützen.
  • Eine gemeinsame E-Mail-Adresse und Visitenkarte können sinnvoll sein, müssen aber nicht zwangsläufig genutzt werden.
  • Erstellen Sie einen „Stundenplan“ der so ausgehängt wird oder abrufbar ist, dass Kollegen direkt sehen können, wann wer von Ihnen arbeitet.

Sobald Sie sich als Tandem über die wichtigsten Punkte klar geworden sind, sollten Sie Ihre Vereinbarungen mit Ihrem Vorgesetzten besprechen. Abschließend ist es sinnvoll, wenn Sie Ihrem Team mitteilen, wie Sie in Zukunft zusammenarbeiten werden.

Sie haben noch andere Fragen? Dann könnten diese Artikel interessant sein:

Ist Jobsharing auch etwas für mich?
Zeitverteilung bei Jobsharing
Vergütung bei Jobsharing

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.