,

#ChangeAgent Anna Süster Volquardsen – „Gute Arbeit“ ist für jeden etwas Anderes!

#ChangeAgent Anna Süster Volquardsen - "Gute Arbeit" ist für jeden etwas Anderes!

Anna Süster Volquardsen ist die Gründerin von DEAR WORK und überzeugt davon, dass sich unsere Arbeitswelt nicht nur in eine Richtung verändern wird, sondern in viele. Nach vier Jahren in der HR-Leitung eines Hamburger IT-Unternehmens ist sie „ausgestiegen“, um ihr Magazin ins Leben zu rufen – und damit eine Vielzahl an Lösungen zu zeigen dafür, wie „gute Arbeit“ tatsächlich aussehen kann. Das ist inspirierend und vor allem: niemals pauschalisierend. Denn „gute Arbeit“ kann so Vieles – und vor allem für jeden etwas Anderes – sein.

Anna, wenn Du eine Sache am Arbeitsmarkt sofort verändern könntest, welche wäre das?

Ich würde Vorraussetzungen dafür schaffen, dass mehr Menschen ihre Ansprüche in Bezug auf ihr Arbeitsleben, abhängig von individuellen Bedürfnissen und Lebensentwürfen, artikulieren und realisieren können.

Was ist Dein persönlicher Beitrag dazu, dass sich etwas tut?

Immer mehr Menschen und Unternehmen möchten ihr Arbeitsleben oder das innerhalb ihrer Firma aktiv gestalten. Um dies zu tun, suchen sie nach Beispielen, Vorbildern und Inspiration.

DEAR WORK zeigt Geschichten rund um das Thema Arbeit. Mit meinem Magazin möchte ich Menschen und Firmen in den Vordergrund stellen, die sich mit der Gestaltung ihres eigenen Arbeitslebens oder dem innerhalb ihrer Firma auseinandersetzen, die ihr Arbeitsleben in die Hand nehmen, die möchten, das Arbeit etwas Gutes ist.

Ich glaube, je stärker wir Veränderungen sichtbar machen und zeigen, dass sich etwas tut, desto eher lassen sich andere inspirieren, verschieben sich Normen, treiben wir den Wandel unserer Arbeitskultur voran.

Wie sieht für Dich ein Unternehmen aus, das für die „Arbeitswelt von Morgen“ gewappnet ist? 

Ein Unternehmen, das den Menschen in den Vordergrund stellt. Eines, das die Vielfalt an Werten, Statussymbolen und Lebensentwürfen unserer Gesellschaft wertschätzt. Ein solches Unternehmen wird immer auch lernbereit sein und agile Wege finden auf vielfältige individuelle Bedürfnisse einzugehen.

Diese Unternehmen sind, meiner Meinung nach, nicht nur für die „Arbeitswelt von morgen“ gewappnet, sie tragen außerdem dazu bei, dass unsere Arbeitswelt ein Spiegelbild unserer Gesellschaft wird. Damit beeinflussen sie unsere Arbeitswelt positiv. Und für genau diese Unternehmen möchten wir in Zukunft arbeiten.

Wo ist ein „Paradigmenwechsel“ notwendig?

Wir sollten unsere Wahrnehmung von „klassischer Karriere“ überdenken.  

Vielen Dank, liebe Anna, für deine Zeit & Gedanken!

In unserer Rubrik #ChangeAgents stellen wir Menschen vor, die uns ermutigen, etwas anzupacken und zu verändern. Starke Köpfe, die sich mit viel Leidenschaft für eine menschlichere Arbeitswelt einsetzen und damit ein Umdenken in Gang bringen und Veränderungsprozesse aktiv mitgestalten. Unsere #ChangeAgents sind Vorbilder, Querdenker, Multiplikatoren und Andersmacher.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.