,

#ChangeAgent Jan Eppers – hat die 4-Tage-Woche eingeführt

#ChangeAgent Jan Eppers - hat die 4-Tage-Woche eingeführt

Jan Eppers ist der Gründer und Geschäftsführer von Frische Fische, einer PR Agentur, die mit der 4-Tage-Woche experimentiert – und für uns ganz klar ein #ChangeAgent. Warum? Weil er keine Angst hat, einfach mal auszuprobieren und zu machen – und dabei noch so locker-flockig darüber spricht, dass man meinen könnte, das kann doch jeder…

Jan, wenn Du eine Sache am Arbeitsmarkt sofort verändern könntest, welche wäre das?

Da gibt’s gar nicht so viele Dinge, die mir unter den Fingern jucken, denn das allermeiste kann ich ja ändern. Seien es flexible Arbeitszeiten, Arbeitsorte und teilweise auch die Gehälter, seien es Bewerbungsgespräche, die bei uns auf Spaziergängen stattfinden oder während ich mit meinen Kindern auf dem Spielplatz tobe oder dass ich mir nie irgendein Zeugnis anschaue. Der Arbeitsmarkt ist durch soziale Medien mittlerweile so transparent geworden, dass wir diejenigen, die fachlich und menschlich zu uns passen, gut finden können. Damit meine ich übrigens nicht LinkedIn oder Xing, sondern für uns speziell transportiert Twitter die besten Infos. Am meisten nervt mich noch der Formalienkram mit Krankenkasse, Lohnsteuer und den zig Bescheinigungen, aber das lässt sich ja an Menschen outsourcen, die das lieber machen.

Was ist Dein bzw. Euer persönlicher Beitrag dazu, dass sich etwas tut?

Sehr am Herzen liegt mir unser Modell der 4-Tage-Woche. Sprich, jeder Kollege kann bei uns frei wählen, ob sie/er vier oder fünf Tage pro Woche arbeiten möchte. Wochenarbeitszeit und Gehalt bleiben gleich, aber jeder hat ein ständiges Recht auf ein 3-Tage-Wochenende. Wir arbeiten seit 20 Monaten nach dem Prinzip und es funktioniert selbst in einer Kommunikationsagentur, die eben viel agieren und kommunizieren muss, wunderbar. Anfangs ist die Hälfte der Kollegen sofort auf vier Tage umgestiegen, mittlerweile sind wir bei 12 von 16, also bei einem Dreiviertel. In manche Lebenskonzepte wie mit kleinen Kindern und fehlendem Puffer durch Partner oder Familie passt es zeitweise nicht, aber es lohnt sich allemal, einmal auszuprobieren, was für neue Möglichkeiten offen stehen, wenn am Freitagmittag schon eingekauft, die Wohnung geputzt und der Arzttermin absolviert ist und zweieinhalb wirklich komplett freie Tage auf einen warten!

Für Arbeitgeber ist es denkbar einfach: Modell vorstellen, mit jedem einzeln die Optionen durchgehen, drei Zeilen Zusatz zum Arbeitsvertrag und eine Meldung an die Krankenkasse. Das war’s. Je nach Firma müssen noch Workflows angepasst werden, aber wenn der Wille vorhanden ist, dann findet bestimmt jeder eine Regelung. Und wenn’s nicht gut funktioniert, wechselt man halt unkompliziert wieder zurück und ist um eine Erfahrung reicher.

Wie sieht für Dich ein Unternehmen aus, das für die „Arbeitswelt von Morgen“ gewappnet ist?

Morgen ist morgen ist morgen. Ich mag nicht prophezeien, wie die Arbeitswelt in fünf Jahren aussieht. Schreiben unsere Texte dann Algorithmen? Läuft PR nur noch durch Hausbesuche an Wohnungstüren oder Chemtrails? Wie erreichen wir diejenigen, die noch nicht gegen Chemtrails geimpft sind? Was klar ist, jedes Unternehmen muss sehr flexibel entworfen sein, da voraussichtlich die Mitarbeiter und Orte und Zeiten auch immer flexibler werden. Gleichzeitig werden die meisten Menschen auch in 500 Jahren noch nach Sicherheit streben, so dass eine Geborgenheit in all der Flexibilität wichtig sein wird – wahrscheinlich wichtiger als heute. Nur dass diese Geborgenheit nicht mehr nur im sicheren Gehalt und vertrauten Arbeitsplatz beruhen wird, sondern eher im selbstbestimmten Einsatz für eine bestimmte Sache, den wir trotz aller Weiterentwicklung vermutlich weiterhin Arbeit nennen.

Lieber Jan, vielen Dank für Deine Zeit & Inspiration!

In unserer Rubrik #ChangeAgents stellen wir Menschen vor, die uns ermutigen, etwas anzupacken und zu verändern. Starke Köpfe, die sich mit viel Leidenschaft für eine menschlichere Arbeitswelt einsetzen und damit ein Umdenken in Gang bringen und Veränderungsprozesse aktiv mitgestalten. Unsere #ChangeAgents sind Vorbilder, Querdenker, Multiplikatoren und Andersmacher.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.